Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  The Bitch is back
  I'm real
  Meine Heimat


Webnews



http://myblog.de/zeit-fuer-mich

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
liebes leben...

liebes leben,

grundgütiger, wies mich gefreut hat heute deine stimme zu hören!
ich war, wie schon am tel erwähnt, auf dem weg zum schlecker/rewe und wollte die zeit nutzen, so hab ich bei dir angerufen. und als du sagtest, du riefest zurück, da hab ich einfach mal nach 5 minuten auf mein display geschaut, just in dem moment in dem es klingelte. und dass obwohl es lautlos war. tja, tja. vielleicht hab ich es einfach gespürt. und das, obwohl nich mal der vibro-alarm an war!

potztausend, wenn das nichts heißen mag.

trotz alledem, liebes leben, bekommen sie nun einen rüffel, den es heißt schmiedel (MIT E!) und nich wie sie schrieben: SCHMIDEL! also, denken sie daran, das könnte schon bald ihrer sein

das haus klingt vielversprechend, ich hoffe ich bin für den einen (oder anderen) lauschigen abend in ruhiger laube oder tag auf sonniger veranda/balkon recht herzlich eingeladen?!

irgendwie überlege ich mir soeben ob ich denn nich doch wieder zu dir kommen soll, liebes leben. da duftet alles so schön nach dir. bei mir wohnen noch 3 andere in der wohnung. alles ist durcheinander, unaufgeräumt, hektisch. alle ziehen sie aus zum ende des märzen.
in deinem kleinen reich ist so viel persönlichkeit, und das, obwohl du nicht mal wirklich platz hast dich zu entfalten. alles bist einfach du, nichts überflüssiges. kein blabla.
das ist auch eine sache die ich so schätze. du lebst da drin so spartanisch mit nur dem nötigsten und trotzdem (=genau deshalb) fühl ich mich in deinem reich so wohl, casa liebes leben.
zudem ist dein duft überall. in deinen kleidern, im bett und an dir, an dem, der mir so nahe ist wenn ich bei ihm bin, ohne ihn zu kennen, so recht.

ich fühle mich wie ein kind, das sich einfach dem leben hingeben kann, so wie es ist, so unbedeutend und riesig. gib mir einen karton und er wird zu meiner festung in der ich gegen imaginäre drachen und böse ritter kämpfe. und du bist das liebe leben-pendant zum burgfräulein, das es zu retten gilt.
(wie lustig, ich schrieb das liebe leben-pendant, und als ich es gerade noch einmal gelesen habe, da fiel mir die ähnlichkeit zu pedant auf

ich habe einfach nicht mehr diese ganzen sinnlosen und hochgestochenen ansprüche. ich gebe mich mehr oder weniger mit dem zufrieden was ich hab (oder auch nicht habe). deine art und dein wesen befreien mich von negativem denken und von sinnfreiem tand, der oberflächlich spaß und freude in mein leben bringen, aber, tiefer geblickt, nicht als fadenscheinige unsinnigkeiten, ohne nutzen, sind.

wie ich rede/schreibe, gott. aber was soll's. ich bin so optimistisch anzunehmen, dass es dich nicht stört.

du bist einfach so real, was alles nur noch unglaublicher macht.
ein freund mit dem man pferde stehlen kann, ein mann mit dem man träumen kann, ein mensch bei dem ich sein will.
und das ist eben das besondere an dir. das kann sonst niemand. zumindest nicht für mich.
nicht, dass du dich deshalb nun geehrt fühlen sollst. ganz im gegenteil. ICH fühle mich geehrt diese momente erleben zu dürfen. und ich hoffe, derer werden noch zahlreiche, ach was sag ich... zahllose folgen.

um zum thema zurückzukommen (nach kurzem abschweifen): wenn das am donnerstag klappt, was ich mir inbrünstig (das sag ich sonst auch nie!) wünsche, dann wäre es mir lieb wenn du mich wissen ließest wo wir uns treffen sollen. gern würde ich dich besuchen. wenn du es jedoch wünschst, so bist du auch ein willkommener gast im siffloch schmiedel (man beachte zum wiederholten male das E in meinem namen!) hier in der pulsierenden mitte stuttgarts.
denn nicht I AM THE BOSS... WE are the boss.

und im endeffekt stehst du gleich auf. also überleg ich mir ob ich wachbleibe und dich in kürze anrufe...
deine message les ich immer erst ganz zuletzt, vor dem schlafengehen. auch wenn deine die älteste sein sollte, immer wird sie übersprungen. denn wie bekannt: man bewahrt sich das beste immer bis zum schluss auf. kann dann immer so toll, in reminiszenz an dich, einschlafen, mein starker prinz

100(...)0000007 küsse und ein gruß (lass mal 2 sein)

Dein Leben (vormals: smittey, i've come a long way)



ps: daniel bedingfield "if you're not the one", das werd ich jetz hören, nach 634459 stunden endlos-repeat-schleife von "enya - waterfall (piano instrumental)"
6.3.07 06:09


down on my knees

bin gerade heimgekommen und hab mir deine message nochmal durchgelesen.

bin nüchtern (alk-mäßig) und die gefühle sprudeln wie eine quelle in nordischen gefilden.

aber es ist gut. naja, es könnte besser sein, aber es ist trotzdem gut.

habe heute zum ersten mal seit unserer trennung meinen ex wiedergesehen. er hat mich umarmt, mich überschüttet mit balsamierenden worten und auf die wange geküsst. umarmt hat er mich ZU lange, für das was ich fühle. aber er fühlt anders. ein bisschen wie bei uns. nur ohne titties und mumus

ich wollte dir nur sagen, du arschkeks, dass ich dir für deine offenheit (auch wenn ich mich wiederhole) von ganzem herzen danke... und ganz ehrlich:

DAFÜR LIEBE ICH DICH! (keine angst, ich denke wir verstehen uns *g)
klar wird es schwer dir nicht mehr durch die haare streichen zu können, dich nicht mehr ansehen, riechen, berühren, ja sogar treffen zu können OHNE etwas zu empfinden.

zwischen deiner aufklärungs-message und meiner antwort lag ich mit meinen dicken monster headphones im bett gelegen und damien rice gehört, dazu bitterlich geweint. (jetz im moment kommt "wenn das liebe ist" von glashaus)
dann habe ich mein fanziherz an der strippe gehabt, ihr mein leid geklagt. aber auch nahegelegt, dass du mir trotzdem so wichtig bist.
sie hat meine meinung untermauert. respekt und anerkennung dir zu zollen für deine frühe ehrlichkeit, die uns beiden(!) sehr viel erleichtert/erspart...

versuchen, um alles in der welt, möchte ich, dein freund zu sein. der, den du mitten in der nacht anrufst, um mit ihm zu reden, weil es dir schlecht geht. der, mit dem du im sommer auf der wiese liegst und einfach nur den himmel anstarrst. der, der für dich da ist, wenn du niemanden sonst mehr hast. der, der dir schokoladenmassen für ganze monate mitbringt. der, der es lernen muss und lernen wird, dich zu lieben, in guten, wie auch schlechten zeiten. und immer zu dir hält, auch ohne eheliches band.

mit dir will ich auch in jahren noch lachen, gehen, reisen, entdecken, erfinden, aufklären, stöbern, durchforsten, weinen, schmollen, singen, scheiße bauen und leben können.
vielleicht ist es besser so.
wie sang schon nelly furtado: all good things come to an end - lovers to friends.

aus liebenden wurden freunde. und wir wissen beide, dass freundschaften, je nach intensität, ein leben lang halten können, wobei das, traurigerweise, nur auf einen zu vernachlässigenden bruchteil von beziehungen zutrifft. und so gesehen hast du nun pech. denn jetzt haste mich am hals

ich wünsche dir, ich wünsche mir und ich wünsche und -für unsere "gemeinsame" (freundschaftliche!) zukunft- alles gute, viele sekunden, minuten, stunden, tage, wochen, monate, jahre und dekaden voller ALLEM was es gibt. und was man als freund eben mit dem anderen teilt.

du bist aber immernoch mein pupsi und konsorten, denn ich mag dich immer noch.

und eines kann mir, kann uns, keiner nehmen: die erinnerung an die intensiven, schönen, kurzen, prickelnden, erotischen, doofen, verfressenen, duschenden, schlafenden, trinkenden, lachenden, komischen und einfach zufriedenstellenden zeiten die wir miteinander hatten. und deine haare, wie sie dir, nachdem du sie zurückgestrichen hast, wie sie dir ins gesicht fallen, deine augen, wie sie meinen körper mustern, deine hände auf meinen brauen, im rausch von alkohol und emotionen... und deinen duft, den du niemals zu versprühen aufhören wirst.
*lamentier*

und die moral von der geschicht - ich lieb dich, und ich lieb dich nicht.

kuss, ich

10.3.07 07:51


It feels like Monday

mood_tired

music_alicia keys, the unplugged album

 

meine damen und herren,

herzlich willkommen. bin recht müde von der arbeit, vom stress und der hektik der gesellschaft. rauche zu viel im moment. aber das sind ja wieder dinge die keinen interessieren.

mir ist vor einigen tagen aufgefallen wie gern ich wieder kind wäre - und habe mich darüber mit nem freund unterhalten. der hat mich darauf hingewiesen, dass man nicht 5 sein muss, nur um kind zu sein. und wo er recht hat, hat er recht.

wir müssen lernen auf dieser welt unserem gefühl nachzugeben. alles, unser ganzes leben ist durchgeplant. keine zeit, kein platz für spontanitäten, dummheiten, streiche oder ähnliches. deprimierend. irgendwie. vernachlässigen wir uns dadurch nicht selbst? unsere bedürfnisse im speziellen?

ich möchte die augen wieder mit denen einen kindes sehen. jeden tag auf entdeckungsreise gehen. denn diese, unsere welt steht niemals still und verändert sich von sekunde zu sekunde. wir müssen unser augenmerk schärfen, dingen beachtung schenken, die wir als nichtig betrachten, an den kleinen dingen gefallen finden, sie schätzen und lieben lernen.

wenn wir nicht unser leben genießen, solange wir noch die chance dazu haben, wann dann? denn irgendwann ist es zu spät. dann stehen wir da, alles zog wie ein film an uns vorbei. und wir erkennen den fehler nur zuschauer gewesen zu sein, jedoch nicht die protagonisten. andere haben die rollen gespielt, die unsere hätten sein können, haben einen platz eingenommen, der hätte der meinige, der deinige sein können.

das geht so immer weiter und ist eine folge des films vorbei, dann ist sie abgedreht, im kasten. die rolle ist voll. 24 stunden material gefüllt.

wenn wir uns den film dann anschaun müssen wir mit erschrecken feststellen, dass wir nicht darin vorkommen, weil wir uns nicht auf andere menschen eingelassen haben. egozentrisch und mit scheuklappen durch die nacht, durch den tag. durch die nacht.

die menschen gehen keine risiken mehr ein. geschäftliche vielleicht. private, emotionale oder lustige allerdings nicht. was man alles verpasst, das sieht ein jeder für sich selbst, wenn er die gabe hat zu erkennen, was er verpasst - und nicht nur die, zu sehen was er hat, was er besitzt. denn erinnerungen sind das beste was einem menschen passieren kann. egal wie man drauf ist, wo man im moment ist. warum, wer oder was. sie sind immer da, immer präsent.

und sind nicht erinnerungen -AN DIE KINDHEIT- schuld daran, dass ich hier sitze und schreibe. und jeden von euch dazu bringe nachzudenken. über ihre/seine eigene kindheit? und wer, im stillen, ganz allein, hat sich noch nie gewünscht, einfach mal wieder im gras herumzuwälzen, aus einem karton ein schloss zu bauen und mit hilfe von nichts, ausser phantasie, dinge zu sehen und zu erleben?

 

nutzt die zeit die ihr habt. werdet wieder kind.

und dann lacht in euch hinein und denkt nur: schön.

 

bis zum nächsten gedankenaustausch

10.3.07 16:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung